Sonntag, 13. September 2015

Es war einmal...

Und ein drittes Mal nahm ich einen Charakter eines meiner Lieblingsrollenspiele zur Hand und bastelte einen passenden Fate Core Charakter dazu. Es geht um Star Wars von West End Games und damit diesmal um ein sehr regelleichtes Rollenspiel, dessen Basis von den drei bisher ausprobierten Spielen Fate Core am nächsten ist. So passt zum Beispiel der Charakter bei Star Wars auch auf nur eine Seite.

Wer fleißig mitliest oder besser noch, mir bei meinen Vlog-Versuchen zuschaut, der kennt meine drei Lieblingsrollenspiele. Und eines davon ist Star Wars von West End Games (manchmal auch nur WEG oder D6 abgekürzt). Die Lizenz für Star Wars als Rollenspiel hat seitdem mindestens zwei Mal den Besitzer gewechselt und die von mir bevorzugte Version stammt noch aus einer Zeit, wo der Kanon nur aus drei Filmen, einiger Menge Romane sowie Comics bestand.

Es ist zufällig auch das Rollenspiel, das ich zuletzt als Spieler erleben durfte (vor etwa zwei Wochen). Da spielte ich meinen Charakter Othogo, einen filvianischen Techniker, den ich nun testweise zu einen Fate Core Charakter gemacht habe.


Schritt 1 - Filve und die Filvianer

Da ich ja nun ein wenig in Übung bin, habe ich das Volk der Filvianer erst einmal als solches erschaffen. Wer Filvianer nicht kennt: Es sind große pelzige Vierbeiner, eine Mischung aus Gorilla und Kamel und ziemlich technikaffin.


Rasse: Filvianer


  • Aspekte: Versuche das mal aus ihrer Sicht zu sehen, Das Imperium darf uns nicht verschlingen, Das Gerät muss ich mir unbedingt näher ansehen, Nein, danke. Ich habe diesen Monat schon gegessen, Die Wüste erinnert mich an meine Heimat 
  • Rassenfertigkeit: Filvianer
    • Du kannst Filvianer dafür verwenden, die Anzahl der erlernten Sprachen festzulegen. Zusätzlich kannst du noch zwischen einer der beiden Varianten wählen:
      • Ausdauer: Wenn du Filvianer verwendest, um einen Vorteil zu erschaffen, bei dem es um deine Zähigkeit oder Ausdauer geht, erhältst du einen weiteren freien Einsatz des Aspektes (als wenn Du einen vollen Erfolg geschafft hättest). 
      • Technische Meisterschaft: Du kannst Filvianer dazu verwenden, dir vertraute Technologie zu reparieren und so ein Hindernis überwinden. 



Schritt 2 - Aspekte

Das Konzept steht ja bereits: Filvianischer Bordtechniker (ich habe Techniker durch den Zusatz von "Bord" noch ein wenig eingeschränkt). Das Dilemma ist auch schnell gewählt, denn seine Treuherzigkeit ist bereits Teil der Persönlichkeitsbeschreibung. Wieso sollte ich dir nicht glauben? nenne ich es.

Dann wähle ich mir zwei Aspekte aus der Rassendefinition aus, und zwar Das Imperium darf uns nicht verschlingen für die Angst vor dem Imperium und Das Gerät muss ich mir unbedingt näher ansehen für die den Filvianern eigene Neugierde gegenüber unbekannter Technologie.

Und als letzten Aspekt dann Rückendeckung für die Mannschaft, um seine loyale Ader zu unterstreichen.


Schritt 3 - Fertigkeiten

Star Wars kennt eine ganze Menge an Fertigkeiten, die vor allem die verschiedenen Wissensgebiete sowie die Technik betreffen. Das wird plötzlich sehr stark zusammen gefasst, was ich aber tatsächlich so beibehalten würde. Ein wichtiges Element bei Star Wars sind die Attribute, die die Basis für die Fertigkeiten sind und damit deutlicher als bei vielen anderen Spielen den Grundstein für die Entwicklung setzen. Das Fertigkeitensystem von Fate Core passt da eigentlich sehr gut. Nicht einmal Fahren würde ich weiter unterteilen, zum fliegen lediglich einen passenden Aspekt voraussetzen.

Was ich aber etablieren würde ist, dass die Anzahl der beherrschten Sprachen 2 plus Fertigkeitsstufe entspricht.

Also wähle ich wie folgt:

  • Großartig [+4]: Handwerk
  • Gut [+3]: Kraft und Wissen
  • Ordentlich [+2]: Fahren, Diebeskunst und Wille
  • Durchschnittlich [+1]: Nachforschung, Kontakte, Kämpfen und Athletik
  • Mäßig [+0]: Alle anderen (auch die Rassenfertigkeit Filvianer, bei der ich die Variante "Ausdauer" wähle). 



Schritt 4 - Stunts

Besondere, Stunt-artige Fähigkeiten sind bei Star Wars sehr selten. Die Jedikräfte fallen darunter, aber Jedis wurden - aufgrund des enormen Aufwandes - so gut wie nie gespielt. Also wähle ich hier ein paar generische Ansätze.

  • TA-6 Wartungsdroide - Solange Othogo seinen Wartungsdroiden mit sich führt, erhält er bei allen Proben auf Handwerk einen Bonus von +2, wenn er an Raumschiffen arbeitet.
  • Hacker - Wenn Othogo Diebeskunst für das Überwinden von elektronischen Sicherheitsmaßnahmen verwendet, erhält er einen Bonus von +2.
  • Ein Freund in jedem Hafen - Wann immer Othogo auf einem bewohnten Planeten landet, kann er angeben, diesen schon mal besucht zu haben und die Fertigkeit Kontakte gegen Ordentlich [+2] würfeln. Bei einem Erfolg gibt es dort einen Freund, der Othogo einen Gefallen schuldet - sich dafür aber nicht in Lebensgefahr oder Schulden stürzen wird. Bei einem vollem Erfolg wird der Freund allerdings alles in seiner Macht stehende tun.



Und nun?

Da Ausrüstung (von Raumschiffen einmal abgesehen) auch eher einfach bei Star Wars gehandhabt wird, muss nichts weiteres mehr verzeichnet werden und der Charakter ist einsatzbereit.

Von meinen Erkenntnissen mit dem Erfahrungssystem einmal abgesehen, finde ich mich bei Fate Core mit meinem Star Wars Charakter gut aufgehoben. Es bedarf kaum einer Anpassung (ein Jedi könnte vielleicht etwas problematisch werden), wenn man die Rasse an sich erstmal erschaffen hat. Sogar Droiden oder Fahrzeuge können mit den vorliegenden Regeln schnell erschaffen werden oder - wie bei dem Stunt oben - als kleiner aber nicht wesentlicher Bonus eingeführt werden.

Für Raumschiffe würde ich mir mehr Gedanken machen und dem sogenannten Fate Fraktal folgen: In Fate kannst du alles in der Spielwelt wie einen Charakter behandeln. Ich bin mir nicht ganz sicher, wie die Fertigkeitswerte eines Raumschiffes zu verstehen wären, würde es aber sicherlich so machen, dass immer die schlechteren Werte zwischen Mannschaft und Raumschiff gelten, wenn diese voneinander abweichen.

Das offene System von Fate Core, bei dem die Spieler Fakten in der Umgebung oder auch in der Geschichte schaffen dürfen, passt meiner Meinung nach wunderbar zu dem gigantischen Hintergrund der Abenteuer in den Weiten des Alls. Das gleiche gilt für die Sturmtruppen als namenlose NSC (vermutlich Durchschnittlich), mit wenig Stress und ohne Konsequenzen. Oder als Mob. Das wird dem aus den Filmen kolportierten Verhältnissen meiner Meinung nach sogar noch mehr gerecht, als es mit den Regeln von Star Wars möglich ist (auch wenn das Schadenssystem dort ebenfalls schnell und einfach ist).

Von allen drei Versuchen mit der Anpassung auf Fate Core hätte ich auf Star Wars am meisten Lust.



Keine Kommentare:

Kommentar posten