Mittwoch, 4. Januar 2017

Die Bulldoggen sind los! (III)

Ich lese mich gerade in Bulldogs! ein, einem Fate-Core-Rollenspiel, dass SCI-FI THAT KICKS ASS! bieten will. Ich habe nun schon das Kapitel über den Hintergrund und die erste Regeleinführung gelesen und jetzt soll es um die Alienspezies gehen. Ich schreibe jeweils darüber und will das Buch damit Fate-Kennern, wie Einsteigern und Interessierten vorstellen.

Alienspezies

Bulldogs! stellt auf 34 Seiten 10 Spezies vor, die allesamt normal oder typisch wirken. Die aggressiven, die Techniker, die Betrüger... alles ziemlich archetypisch (selbst der knuddelige aber total ungehobelte Teddybär). Interessanter sind andere Details der Präsentation.
Die dreiarmigen Dolomé sind
die ungewöhnlichste der
vorgestellten Spezies. 

Aspekte

Die Aliens werden unter anderem mit Hilfe von einer Reihe typischen Charakteraspekten vorgestellt. Diese werden mit Beispielen für den Einsatz und das Reizen versehen. Ich vermute mal, dass man bei der Charaktererschaffung darauf zurückgreift - die Aspekte werden Heritage Aspects genannt und Heritage war ja auch auf dem Charakterblatt bei den Aspekten zu finden. Gleichzeitig kann man für SLCs schnell darauf zurückgreifen.
Fate-Einsteiger: Charakteraspekte beschreiben bei Fate Core grob den Charakterhintergrund und bieten spieltechnische Vor- und auch Nachteile (ohne vollständig jeweils nur eines von beiden zu sein), sowie Anhaltspunkte für Entwicklungen und Eingriffe in das Abenteuer. Wenn ich das entsprechende Kapitel von Bulldogs! gelesen habe, will ich mehr dazu schreiben.
Fate-Kenner: Ich habe das zeitweilig für Charakterschablonen ähnlich gemacht, bin aber irgendwann wieder davon abgekommen. Benennt man die Spezies im Charakterkonzept, dem ersten Charakteraspekt, dürfte alles enthalten sein, was das Regelwerk in Bezug auf die Beschreibung der Spezies hergibt. Auf dem Charakterblatt steht allerdings nichts vom Konzept (High Concept)...

Spezialfähigkeiten

Jede Spezies hat eine oder mehrere Spezialfähigkeiten vorgegeben, die offenbar spieltechnische Besonderheiten bieten, wie etwa Boni oder Mali bei Proben. Jedem dieser Fähigkeiten ist eine Wertigkeit mitgegeben, die summiert werden und die Erholungsrate beeinflussen.
Fate-Einsteiger: Die Erholungsrate ist ein typischer Fate-Wert der angibt, wieviele Fate-Punkte ein Spieler zu Beginn jeder Spielsitzung mindestens hat. Mit den Fate-Punkten kann man eine Reihe von besonderheiten im Spiel aktivieren oder nutzen. Das ganze wird in einem späteren Regelkapitel von Bulldogs! sicherlich näher beschrieben.
Fate-Kenner: Die Wahl der Spezies senkt die Erholungsrate um bis zu 5 Punkte. Das ist für klassische Fate-Core-Verhältnisse, bei denen man mit 3 Punkten und 3 Stunts beginnt, besonders für den Anfang extrem. Dieses Prinzip erinnert mich an das auf Fate 3 basierende Dresden Files Rollenspiel, bei dem jede Schablone einen ähnlichen Einfluss auf die Erholungsrate hatte, deren Größe zu Beginn von der Spielrunde festgelegt wurde und damit auch grob den Einflussgrad (power level) der Spielercharaktere vorgab. Bestimmte Schablonen konnten dort nicht gewählt werden, wenn sich die Spielrunde auf einen niedrigeren Einflussgrad geeinigt hatte.

Selber basteln

Der letzte Teil in dem Kapitel stellt eine Anleitung für das selber erstellen von Spezies vor. Dabei wird der Prozess ähnlich einer Charaktererschaffung beschrieben und mit jedem Schritt, wird nicht nur ein Teil der Spezies beschrieben, sondern auch typische Aspekte ermittelt. Anschließend folgt eine ziemlich umfangreiche Liste 5 1/2 Seiten!) von Spezialfähigkeiten, auf die man bei der Erschaffung zurück greifen kann.

Fazit

Dieses Kapitel ist eigentlich typische Hausmannskost, aber deswegen nicht schlecht. Ich mag die Spezies, auch wenn man nicht alle ernst nehmen kann. Besonders gefällt mir der frei konfigurierbare Roboter.
Hier findet sich auch ergänzender Hintergrund zu dem Überblick aus dem ersten Kapitel und die Möglichkeit, mit dem Erschaffen eigener Spezies dem ganzen den eigenen Stempel aufzudrücken.

Ich freue mich schon darauf, dieses Kapitel mit dem nächsten verknüpfen zu können: Dem Erschaffen der Mannschaft - also der Charaktererschaffung.


Zur Artikelreihe sind außerdem erschienen:


Bulldogs! Fate Core Edition © 2015, Galileo Games, Inc. Authors Brendan Conway, Mark Diaz Truman, Brennan Taylor, and Brian Engard. All rights reserved.
http://www.galileogames.com/bulldogs/




Keine Kommentare:

Kommentar posten