Donnerstag, 2. Juni 2016

[RPG-Blog-O-Quest] Science Fiction

Der Würfelheld ruft einmal mehr zur Blog-O-Quest aus und diesmal zu einem Thema, das mich gleich mitnimmt. Nicht, dass die anderen Themen schlecht wären, jetzt aber passen Zeit, Motivation und Thema. Und das Thema ist Science-Fiction.

Wie bist du zur Science Fiction gekommen?


Berührungen mit Science-Fiction hatte man als Kind auch in meiner Generation potentiell eine Menge. Ich erinnere mich an Fernsehserien wie Buck Rogers oder Kampfstern Galactica und natürlich auch Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert, von den Filmen im Fernsehen oder Kino ganz zu schweigen. Eine Art Initialzündung in Sachen geschriebene Science-Fiction gab es allerdings irgendwann durch ein Buch, das ich auf einem als Sperrmüll vorgesehenen Haufen am Straßenrand fand - Sperrmüll war für uns Kinder immer eine Fundgrube an spannenden Sachen. Vermutlich stammte das Buch aus den 50ern oder 60ern und es handelte von einem Jungen der irgendwo, wo es viele Inseln gibt und die Jungs angelsächsische Namen haben ein Raumschiff fand. Im weiteren Verlauf freundete er sich mit den Ausserirdischen an, bereiste ihre Welt, erlebte ein paar Abenteuer und kehrte schließlich wieder nach hause zurück. Irgendwie so war es, denn ich weiß leider weder, wie das Buch hieß noch kriege ich Einzelheiten der Geschichte richtig zusammen. Soweit ich mich aber erinnere, war es das erste Buch, das ich aus eigenem Antrieb von vorne bis hinten durchlas. Die ältesten Bücher, die ich noch habe, sind die ersten Shadowrun-Romane, angefangen bei dem Kurzgeschichtenband "Der Weg in die Schatten".

Was macht für dich den Reiz dieses Genre aus?

Ganz klar der Punkt, wohin die Reise technisch gehen kann. Dabei ist mir das "wie" gar nicht mal so wichtig. Es geht um Utopien oder Dystopien und alles dazwischen. Technik, die Dinge schweben lässt, Menschen mit Maschinen verschmelzt und Reisen zu Orten ermöglicht, die Lichtjahre entfernt sind. Laser und Raumschiffe und Terraforming und Cyberware.

Welche SF Rollenspiele hast du schon gespielt und was war das besondere an ihnen?

Es verbindet zwar verschiedene Genres und ist prinzipiell eher in der "Near-Future" verordnet, aber Shadowrun ist das erste SciFi-Rollenspiel, mit dem ich zu tun hatte (und das dritte Rollenspiel für mich überhaupt, nach DSA und MERS). Dann kamen eine ganze Menge an die ich mich vermutlich nicht alle erinnere. Star Wars, Cyberpunk, Aliens, Star Trek, RiftsGURPS Space, Space Gothic, Contact, ...
Jedes dieser Spiele hat oder hatte seine Besonderheiten für mich, die meisten habe ich aber nicht komplett ausgelotet. Mehr noch als heute ging es mir oder uns früher auch oft darum, regelmäßig neue Spiele auszuprobieren. Shadowrun hat mich natürlich lange gefesselt, allerdings nicht nur den SciFi-Faktors, sondern vor allem der Kombination aus verschiedenen Genres wegen. Dann war da noch GURPS Space (und High Tech und andere Ergänzungsbände), mit dem ich erstmal selber gebastelt habe. Da gab es Abenteuer als Mitglieder einer Raumpatrouille oder auch als Besatzung eines großen Tauchbootes (seaQuest lässt grüßen). Und dann war da natürlich noch Star Wars, bei dem es immer um Rebellen oder freie Händler ging, die mit den Rebellen kooperiert haben. Nicht zuletzt durch die vielen Bücher zu Star Wars von West End Games war es eines der Rollenspiele, die neben Shadowrun immer wieder aufgegriffen und gespielt wurden. Die SciFi-Fernsehserie Firefly gefällt mir vor allem deshalb so sehr, weil sie im Grunde den Geist unserer Star Wars-Runden transportiert.

Welcher SF Hintergrund, ob Rollenspiel, PC-/Konsolengame oder Roman ist dein absoluter Favorit und warum?

SciFi ist so breit gefächert, das es wir schwer fällt, mich auf einen einzigen Hintergrund festzulegen.
  • Shadowrun als große Mischung aus so vielen Themen steht natürlich in rollenspielerischer Hinsicht bei mir ganz oben.
  • XCOM hat mich auch gerade wieder etwas mehr beschäftigt und erinnert mich auch an Zeiten, wo wir zu dritt vor einem Rechner saßen und die ersten beiden Teile spielten. Zusammen mit der Fernsehserie Falling Skies, die ich jüngst für mich entdeckte, sind das tolle Hintergründe, die ich gerade ab und an für Fate Core aufbereite.
  • Ich habe die Bücher von David Weber zu Honor Harrington inzwischen mehrfach verschlungen (allerdings noch immer nicht alle). Ich habe sicherlich nicht viele SciFi-Romane gelesen, diese sind aber die besten, die ich bisher kenne.
  • Und dann sind da noch die tollen Hörspiele von Rick Future, die so generisch wie eingängig sind. Den ersten Band zu Garlyn bin ich auch schon durch und freue mich auf mehr.

Welche SF Hintergrund sollte unbedingt in einem Rollenspiel umgesetzt werden und warum?

Das Thema von XCOM oder Falling Skies müssten auf jeden Fall mal richtig umgesetzt werden. Contact hat es bereits versucht, ist meiner Meinung nach aber an den Regeln gescheitert. Jüngst bin ich über ein Krautfunding zu einem weiteren Rollenspielversuch in der Richtung gestolpert, habe mich aber bisher noch nicht mit den Einzelheiten befasst.
Ansonsten muss natürlich eines der Spiele von der vorherigen Frage umgesetzt werden, wenn es sie noch nicht gibt. Und wie wäre es mit Shadowrun mit vereinfachten, auf die Geschichte konzentrierten Regeln, ganz offiziell?



Keine Kommentare:

Kommentar posten