Montag, 3. August 2015

#RPGaDAY2015 - 3 - Mein liebstes neues Rollenspiel der letzten zwölfMonate

Der Monat August steht im Zeichen von #RPGaDAY2015 und so gibt es jeden Tag einen Beitrag von mir, der sich mit einer der 31 Fragen beschäftigt. Mehr über die Hintergründe und den Initiator findet sich hier.



Favourite new game of the last 12 months

Es gibt in der Tat eine Reihe von Neuanschaffung innerhalb der vergangenen zwölf Monate. Keines davon hat mir (komplett) nicht gefallen, einige habe ich aber noch nicht spielen können.

Da waren Contact, Cosmic Patrol, Atomic Robo, Turbo Fate, Earthdawn 4, Splittermond, Savage Worlds und vermutlich noch ein paar, die ich jetzt gerade nicht erinnere.

Mein erster Impuls war eigentlich Savage Wolds zu benennen. Das habe ich bisher viel gelesen, allerdings nur wenig bespielt. Dafür hat mich das Lesen sehr inspiriert und ich habe viel dazu erarbeitet und geschrieben. Ich habe seinerzeit GURPS in der dritten Edition gerne gespielt. Gar nicht mal der Regeln wegen, sondern, weil mich die Bandbreite an (vorgestellten) Möglichkeiten fasziniert hat. Mit Savage Worlds glaube ich das schlankere, schnellere und alles in allem attraktivere Universalsystem für mich gefunden zu haben. Das war allerdings eine schwere Geburt. Als vor einigen Jahren ein neuer Spieler zu uns in den Verein kam, der das System im Gepäck hatte, lies ich mir von ihm davon erzählen. Und bei mir gingen die Alarmglocken an, als er von der Verbindung des Spieles zu Karten und Figuren berichtete. Ich war und bin kein Fan von diesen Brettspielelementen und erst jüngst konnte ich wieder erleben, wie schnell eine Spielrunde das Geschichtenerzählen in dem Moment beendet, wo es zum Kampf kommt und Taktik das Geschehen bestimmt.

Dennoch bekam ich innerhalb des letzten Jahres wieder appetit auf etwas universelles, das mir Raum zu Träumen in alle Richtungen bietet. Und da nahm ich mich des Spieles an. Die erste Reaktion in meinem Umfeld war tatsächlich "Das ist kein Rollenspiel, das ist ein Skirmish-System". Ich besinne mich allerdings auf (m)eine ur-rollenspielerische Tugend: Rollenspiel ist, was man daraus macht. Also lerne ich das System erstmal kennen, lasse mich darauf ein und interpretiere Dinge, die mir nicht gefallen gegebenenfalls etwas eigen. Meine Erkenntnis bisher ist allerdings: Dafür eignet sich SaWo bestens.

Zur dritten Frage war das mein erster Impuls, allerdings nicht die eigentliche Wahl für mein Lieblingsrollenspiel in der Kategorie. Dieses Attribut gebührt diesem Rollenspiel.



Keine Kommentare:

Kommentar posten