Sonntag, 16. August 2015

#RPGaDAY2015 - 16 - Längste Spielsitzung

Der Monat August steht im Zeichen von #RPGaDAY2015 und so gibt es jeden Tag einen Beitrag von mir, der sich mit einer der 31 Fragen beschäftigt. Mehr über die Hintergründe und den Initiator findet sich hier.



Longest game session played

Heutzutage sind die Spielsitzungen eher zwischen 3 und 4 Stunden lang - ein Abend unter der Woche eben - aber früher haben wir manchmal ganze Wochenenden mit Rollenspielen verbracht.

Ich glaube, die längste Spielsitzung fand auf einer AdventureCon vor vielen Jahren statt. Es wurde Shadowrun gespielt (vermutlich die dritte Edition) und der Run lief ohne wesentliche Unterbrechung für sicherlich 14 Stunden. Ich kann mich nur grob an die Handlung erinnern, weiß aber, dass der Run so seine Längen hatte - die üblichen Abstimmungs- und Planungsphasen eben.

Es gab Zeiten, da war klar, das ein Abenteuer an einem Tag (6 bis 8 Stunden) gespielt wurde. Heutzutage würde ich mir das mal wieder wünschen, da meine Sitzungen meistens etwa 3 Stunden lang und entsprechend vorbereitet sind.

Ich bereite ein Abenteuer zwar komplett vor - grob. Aber die Details lasse ich eben für spätere Teile mitunter noch offen und kann so recht flexibel reagieren. Das ist einer der Vorteile der kurzen Sitzungen. Dennoch fehlt mir bei diesen kleinen Häppchen manchmal auch das Gefühl für Kontinuität.

Früher war alles...

Ich kann mich auch an Zeiten erinnern, wo die Sitzungen nicht länger waren, die Vorbereitung aller aber intensiver. Wir hatten ein Gruppenforum und nicht nur jeder Spielercharakter hatte ein Benutzerkonto dort, sondern auch viele Spielleitercharakter. Bei Shadowrun bietet es sich doch auch an, so zu arbeiten. Die Spieler konnten so zwischen den Sitzungen ein wenig Beinarbeit leisten und wir hatten das Vergnügen, immer mal wieder zwischendurch an unserer Kampagne zu feilen. Und damit manches im Verborgenen blieb, waren die persönlichen Forenbereiche mit Passwörtern geschützt und der Spieler konnte den Informationsfluss an den Rest der Runde selber steuern.

Abgerundet wurde das ganze durch einen Clubraum, wo sich die Runner zwanglos untereinander oder gemeinsam mit SLCs unterhalten konnte.

Bei unserer aktuellen Runde bin ich froh, wenn die Mitspieler nicht erst wenige Minuten vor dem Start mal reinsehen. Aber ich schweife ab.

Keine Kommentare:

Kommentar posten