Montag, 6. Juli 2015

Warum nicht mal von vorne anfangen?

Mein rollenspielerischer Start ist eng mit den Boxen von Schmidt Spiele verknüpft, die seinerzeit bei Karstadt und anderen, der breiten Masse zugänglichen Händlern im Regal stand. Nun gibt es eine neue Rollenspiel-Box und ich finde, die gehört in den Spiele-Großhandel!


Auf der Feen-Con in Bonn hat der Uhrwerk-Verlag die neue Einsteigerbox von Splittermond vorgestellt. Rollenspiel-Autor Jan Ulrich "Uli" Lindner, einer der kreativen Köpfe hinter dem jungen und ehrgeizigen deutschen Rollenspiel hat es nicht nehmen lassen, die erstmals dort erhältliche Einsteigerbox von Splittermond per Unboxing-Video dem Rest der Republik Welt vorzustellen.

Seht selbst.

Ich fühle mich in frühere Tage zurück versetzt, wo ich Rollenspiele tatsächlich hauptsächlich in Kartons gekauft habe und Würfeln, Büchern und vor allem dem Geruch von Pappe und frisch gedrucktem einem Schatz gleich im Inneren gefunden habe, der mich Monate und Jahre später noch erfreuen konnte. Und ohne selber einen Blick in die Box geworfen zu haben (ich war schon lange nicht mehr auf der Con), bin ich mir sicher, dass diese ihr Geld wert ist!

Dazu passt nicht nur wunderbar unsere letzte Folge von Spielgeflüster, die sich mit dem Thema Einsteiger befasste (und mit Christopher einen Splittermond-Supporter als Gast dabei hatte), sondern auch der Wunsch, dass es Splittermond in den klassischen Spiel- und Buchhandel schaffen möge. Wie schwer kann das schon sein? Und bei all dem Ehrgeiz, den Verlag und Autoren bisher an den Tag gelegt haben...

Die nächste Folge von Spielgeflüster erscheint übrigens voraussichtlich kommende Woche und behandelt das Thema Rollenspielauszeichnungen. Dabei wird die Runde um einen fachkundigen Gast ergänzt - einem Blechpiraten!

>> Spielgeflüster bei iTunes
>> Spielgeflüster bei Youtube
>> Spielgeflüster bei Podomatic

Vielleicht gibt es vorher noch eine kurze Retrospektive der letzten Folge als Podcast mit Felix und mir auf den Kanälen...


Keine Kommentare:

Kommentar posten