Mittwoch, 9. April 2014

Farewell, Chummer!

Im Moment hinke ich mehr als sonst vielen Dingen hinterher, also mag das für einige unter Euch Runnern bereits bekannt sein. Ich habe es gerade erst erfahren, als ich in die letzte Ausgabe des Acology Podcast reinhörte. Steven A. Tinner "GM to the stars", einer der beiden Köpfe hinter Critical Glitch ist gestorben.

Sicherlich (nur) ein klitzekleines aber eben spürbares Erdbeben für mich und viele Runner da draussen, die zum einen immer wieder gerne in den Shadowrun Podcast Critical Glitch hinein gehört haben (ich war etwa seit ihrer Besprechung von Shadowrun 5 im letzten Jahr an Bord) und die zum anderen das Glück hatten, in einer seiner Spielrunden zu den verschiedenen Conventions in den USA zu sitzen.


Steven, wie auch sein Partner Tim Patrick ("The most dangerous man in gaming") sind nicht nur die Gastgeber der Show sondern beide auch engagierte Shadowrun Promoter und als solche mit den Missions auf den Cons unterwegs.

Es gibt keine Angaben über die Ursache für sein Ableben und ich vermute, dass diese Information auch weiterhin im privaten Umkreis verbleibt. Bekannt ist, dass er verheiratet war und damit eine Witwe hinterlässt.

Alleine vom Zuhören des Podcast war Steven für mich immer der Senior der beiden und Tim sein Junior Partner. Es hatte oft den Anschein, als wenn Steven etwas mehr Erfahrung und Kenntnis hatte und auch sein Redeanteil war gefühlt deutlich größer als der seines Partners. Mein eigenes Leben wird durch seinen Tod nun nicht nachhaltig beeinflusst (was dem Menschen vermutlich nicht gerecht wird - aber bei wem ist das schon so?), dennoch fühle ich mit seiner Familie und seinen Freunden.

Bleibt abzuwarten was aus der Show wird und ob Tim willens ist, weiter zu machen. Und ob er dazu einen oder mehrere fachkundige Mitstreiter findet.

>> Bekanntmachung von Tim Patrick
>> Nachruf von CGL Shadowrun Chefredakteur Jason Hardy




Keine Kommentare:

Kommentar posten