Mittwoch, 8. Februar 2017

Die Bulldoggen sind los! (V)

Ich lese mich gerade in Bulldogs! ein, einem Fate-Core-Rollenspiel, dass SCI-FI THAT KICKS ASS! bieten will. Ich habe nun schon die ersten Kapitel gelesen und jetzt soll es um den Regelmechanismus der Aspekte gehen. Ich schreibe darüber, was ich lese und will das Buch damit Fate-Kennern, wie Einsteigern und Interessierten vorstellen.


Wer Fate Core kennt, weiß, dass die Aspekte das zentrale Alleinstellungsmerkmal (oder?) des Rollenspiels ist. Und da Bulldogs! keine Fate-Abenteuerwelt (oder World of Adventure), sondern ein eigenständiges Rollenspiel sein will, gibt es ein eigenes und ziemlich umfassendes Kapitel zu den Aspekten.

Prinzipiell könnte ich auf die entsprechenden Kapitel des Grundregelwerkes von Fate Core verweisen, denn bei Bulldogs! findet sich inhaltlich nichts anderes. Der Vollständigkeit halber will ich aber doch kurz das Prinzip der Aspekte vorstellen.

Aspekte

Aspekte sind erstmal kurze Sätze oder Aussprüche, manchmal vielleicht sogar nur aus einem oder zwei Worten bestehend, die etwas beschreiben. Einen Charakter, eine Szene oder eine Situation. Dahinter verbergen sich gleich eine Reihe einfacher Prinzipien.

Zum einen sind Aspekte "wahr". Wenn ein Um- oder Gegenstand also mit einem Aspekt beschrieben wird, handelt es sich dabei um einen Fakt, der so von der Rollenspielrunde verwendet wird. Zum anderen können Aspekte für verschiedene Proben im Spiel von Vor- oder Nachteil sein. Ein Spielleitercharakter (SLC) könnte beispielsweise den Aspekt "unterbezahlter Bordtechniker" haben. Die Wahrheiten darin sind, dass er für seine Arbeit unangemessen wenig bezahlt wird oder glaubt, dass dies so sei. Und dass er Techniker ist, der an Bord eines Raumschiffes arbeitet. Macht die SL für den Techniker eine Probe auf Ingenieur, um ein Schiffssystem zu reparieren, kann der Aspekt dafür eingesetzt werden, um die Probe zu unterstützen. Hat ein Spielercharakter vor, den Techniker zu bestechen, könnte der Spieler den Aspekt zum Nachteil des SLC einsetzen und sein eigenes Probenergebnis dadurch unterstützen.

Das dritte und eigentlich wichtigste Element in Bezug auf Aspekte ist, dass sie im Grunde das beschreiben, was die Spielrunde an Inhalten im Abenteuer haben will. Spielt ein Spieler einen "unterbezahlten Bordtechniker" will dieser offensichtlich, dass die Abenteuer etwas mit Technik auf einem Raumschiff zu tun haben und natürlich auch Bezug auf seine Unzufriedenheit Bezug nehmen. Gibt die Spielleitung einem Abenteuer den Aspekt "Ihr gegen den Rest der Galaxis", muss sich vieles in dem Abenteuer darum drehen, dass die SC auf sich alleine gestellt sind. Und so weiter.


Aspekte erschaffen

Aspekte können aber auch kleiner und punktueller wirken. Dabei sind sie nur für eine bestimmte Situation interessant, z.B., wenn ein SC einen Aspekt erschafft. In einem Gefecht wendet ein SC eine Handlung dafür auf, auf einen Gegner zu zielen. Er erschafft den Aspekt "Gezielt" und kann diesen in der darauf folgenden Handlung einsetzen. Oder die Spielleitung nutzt den Charme eines SLC um einen SC zu um den Finger zu wickeln, macht eine erfolgreiche Probe auf Charisma und erschafft den Aspekt "Geschmeichelt", der erstmal an dem SC haftet und den der SLC gleich darauf ausnutzen will.


Gummipunkte

Jeder Charakter bei Bulldogs! hat Fate-Punkte und diese werden ausgegeben, um Aspekte ins Spiel zu bringen (wobei man Aspekte auch vereinzelt kostenlos einsetzen kann, z.B. wenn man sich frisch erschaffen/entdeckt hat). Und man erhält Fate-Punkte, wenn man die negativen Auswirkungen seiner Aspekte zu spüren bekommt. Gerade bei letzterem muss es nicht nur sein, dass der Gegner sich einen Bonus gewährt, sondern dass jemand einen Aspekt nutzt um eine Komplikation einzuführen. Steht ein SC einer übermacht an unterbezahlten Bordtechnikern in einer Raumhafenkneipe gegenüber und es sieht so aus, als wenn gleich die Fäuste fliegen, könnte der Spieler einen Fate-Punkt einsetzen und einbringen, dass die Techniker in genau diesem Moment eine Meldung von ihrem Schiff bekommen, dass sie sich unverzüglich an Bord zu melden haben. Das geht natürlich nur, wenn der Spieler den Aspekt kennt. Die SL kennt bequemerweise alle im Spiel befindlichen Aspekte. Hihihi...


Kommandant und Schiff

Es gibt allerdings eine kleine Besonderheit gibt es bei Bulldogs!. Die Mannschaft des Transportschiffes hat einen gemeinsamen Pool an Fate-Punkten, die sie für die Aspekte des Kommandanten oder des Schiffes ausgeben können. 


Weiter im Text

Im nächsten Kapitel geht es dann um die Art und Weise, wie und wann man Proben würfelt und das wie Ergebnisse aussagen. Im englischen heißt es "Doing Things", deswegen nenne ich es "Sachen machen".


Zur Artikelreihe sind außerdem erschienen:

Bulldogs! Fate Core Edition © 2015, Galileo Games, Inc. Authors Brendan Conway, Mark Diaz Truman, Brennan Taylor, and Brian Engard. All rights reserved.
http://www.galileogames.com/bulldogs/




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen