Sonntag, 7. Dezember 2014

Back to the future - Teil 2

Ich hatte es lange auf dem Radar und nun endlich zugegriffen - 2050. Wer es nicht kennt: Es ist ein Quellenbuch für Shadowrun 5 (gibt es auf englisch auch für Shadowrun 4), bei dem die Uhr auf den Anfang von Shadowrun zurück gedreht wird. Zur ersten Edition, die 1989 mit dem Jahr 2050 startete, waren nicht nur die Regeln anderes.

Ich habe die letzten ein bis anderthalb Stunden etwa das erste Drittel des Buches durchgeschmökert. Mal überflogen, mal intensiver gelesen. Gleich vorweg: Es gibt bereits eine Rezension des Buches bei den Teilzeithelden. Die bezieht sich allerdings auf die bis zu dem Zeitpunkt verfügbare englische Version zur 4. Edition. Es hat sich sicherlich einiges zu der aktuellen Version getan.

Das erste Drittel umfasst hauptsächlich das Kapitel Messer an der Kehle, dass sich im Grunde mit dem Hintergrund zu Shadowrun befasst. Tatsächlich ließt es sich wie die Einleitung zu einem SR-Grundregelwerk und bleibt dabei soweit an der Oberfläche, dass es nur wenig Bezug auf eine Timeline, also auch auf eine Edition nimmt. Und ehrlich: Vieles von dem habe ich bitterlich im Grundregelwerk der 5. Edition vermisst, das in Sachen konkretem Hintergrund vergleichsweise steril daherkommt. Messer an der Kehle ließt sich alles in allem wie ein Kapitel zu Seattle und Umgebung, obwohl es gleich im nächsten Kapitel "Herz der Schatten" einen (weiteren) Überblick über die Stadt gibt, der sich dann aber auf etwa 10 von 14 Seiten mit den Besonderheiten der Bezirke Seattles beschäftigt. Ein komischer Aufbau.


Messer an der Kehle im Überblick


  • Was Euch töten kann - Ein kurzer Überblick über Shadowrunner, Gangs, Verbrechersyndikate und Policlubs. Shadowrunner wird dabei allgemein gehalten, es geht in etwa um Do' & Dont's. Gangs ist schon etwas konkreter und es gibt tatsächlich eine Liste mit Namen und Stadtteilen wie in alten Seattle Quellenbüchern. Ja, es geht hier schon um Seattle, nicht erst im nächsten Kapitel. Es werden die typischen Syndicate kurz beschrieben (auch aus Seattler Sicht) und die Policlubs... Da hätte ich mir gewünscht, das man ein paar benennt und beschreibt. Stattdessen bleibt der Autor in einem klitzekleinen Abschnitt sehr vage.
  • Die Exekutive - Erst wird in wenigen Absätzen das (Miss)Verhältnis zwischen Staat und Kon geschildert. Schick aber kurz. Dann geht es hauptsächlich um das Salish-Shidhe-Council, dass im aktuellen "Wording" seit einiger Zeit zu deutsch Salish-Shidhe-Rat genannt wird. Genau wie in früheren Quellenbüchern (oder Grundregelwerken), mit einem oder zwei Absätzen zu jedem der größeren Stämme. Und dann kommen noch Tir Tairngire, Tsimshian und sogar etwas über Dunkelzahns Domäne in der Nähe von Calgary.
  • Konzerne - Nach einem winzigen und eigentlich nichts-aussagenden Überblick über D bis AA gehört das Kapitel der AAA-Kategorie und natürlich auch der Beschreibung der großen Acht. Den letzten Teil in dem Abschnitt bilden Absätze zu Matrixbedrohungen (Decker und IC), magischen Bedrohungen (Zauberer, toxische Magie, Vampire, usw.) und Drachen. Warum die nun im Abschnitt "Konzerne" stehen müssen wird dabei nicht aufgeklärt.
  • Die großen Nummern von 2050 - Mit den großen Acht wurde es erstmals so richtig 2050, jetzt geht es auf der Schiene weiter. Es werden ein paar Figuren der Populärkultur der Zeit vorgestellt und dabei gibt es auch eine Reihe von Anspielungen zu Ereignissen, die von Runnern (Euch!) geformt wurden oder werden. Maria Mercurial, Amanda Lockhart (Euphoria) und Jetblack (One Stage Before)...
  • Wie man Lone Star ärgert - Für mich der schönste Abschnitt in dem Kapitel. Es geht um konkrete Ansätze, wie man als Runner mit Lone Star umgeht. Dabei gibt es eine Reihe von Tricks und Tipps die eine Spielrunde in ihre Geschichten einbauen kann.


Die Mischung ist hilfreich aber nur an wenigen Stellen spezifisch für 2050. Bedenkt man, dass vieles davon aber im aktuellen GRW fehlt, war es sicherlich notwendig, sie abzudrucken. Vielleicht gibt es ja demnächst ein Quellenbuch 2075 für die Spieler, die die 5. Edition bespielen...?


>> Hier geht es zum ersten Teil des 2050 Reviews.





Keine Kommentare:

Kommentar posten