Montag, 10. April 2017

WOPC 2016

Die Auswertung des 6. Winter One Page Contest (WOPC) ist durch und seit letzter Woche gibt es alle Beiträge als umfangreiches Gesamtpaket zum Download. Ich habe dieses Jahr zwei Beiträge eingesandt und beide haben Treppchenplätze ergattert.

Dabei habe ich an beiden Dokumenten hier und da etwas auszusetzen. So ist das manchmal, wenn man da mit ein paar Tagen (oder Monaten) Abstand nochmal drüber liest... Das gleich gilt, für meinen Beitrag zum Dresden Files Rollenspiel (unabhängig von der Sinnverzerrung klingt Röstig auch ziemlich blöd).

Zalak, die Kristallsonne

Das Abenteuer habe ich in sehr ähnlicher Form als zweites Kapitel der Sternenklingen von Su'ul unserer Masters of Umdaar-Runde im Verein geleitet und für den WOPC auf eine Seite zusammen gefasst. Damit alles auf eine Seite passt, habe ich den Inhalt auf das Wesentliche gekürzt und etwa so wiedergegeben, wie es für das Abenteuer bei Masters of Umdaar vorgemacht wird. Unter anderem das hat der Jury offenkundig gut gefallen und deswegen haben sie es zum Sieger in der Kategorie "Durch die Wüste" gekürt.

Was ich noch mal anpassen muss, ist der Kampf gegen das Labyrinth. Bei meiner Runde hatte sich damals herausgestellt, dass der Kampf eines Gegners in Gestalt des Labyrinths gegen vier oder fünf Helden nicht richtig wirkt. Vielmehr muss jeder Held in dem Labyrinth einen einzigen Gegner haben (die dann natürlich Kooperieren können, wenn ein Held ausgeschaltet ist - in unserer Runde hatte es zwei von ihnen erwischt).



Runner: Auf dem Sprung

... beschreibt eine Art, Shadowrun mit den Regeln von Fate Core schnell zu realisieren (z.B. für eine Convention). Dabei muss mindestens die SL mit beiden Rollenspielen vertraut sein. So die Idee hinter "Auf dem Sprung" (ich hatte auch überlegt, an Hyperraumsprung-Regeln für Bulldogs! zu arbeiten). Das ganze ist eine deutlich kompaktere Version als beispielsweise Edgerunner oder ShadowCore.

Wer sich die Seite im Gesamtpaket durchliest, findet im zweiten Absatz zu Stress & Konsequenzen einen verwaisten Halbsatz. Das ist vermutlich dem Versuch geschuldet, alle Informationen auf eine Seite zu quetschen (ich habe gelöscht, umformuliert, Schriftgröße verkleinert, ...). Ich habe das in meiner Version (s.u.) korrigiert.

Trotz dieses Schnitzers kam der Beitrag - gleich hinter der abgefahrenen Faltkarte von Klaus Westerhoff - auf Platz zwei der Kategorie "Auf dem Sprung" (Bei der Karte habe ich mehr denn je das Bedürfnis, endlich mal einen Blick in Equinox zu werfen - wenn ich mal wieder Zeit und Geld habe).




Die Anerkennung durch die Jury ist schon mal eine schicke Sache. Jetzt hoffe ich ja, dass sich Spieler finden, die das wirklich nutzen und vor allem mal darüber berichten, wie es ihnen gefallen hat. Wer weiß, was daraus für neue Projekte entstehen.




Kommentare:

  1. Bei Equinox gibt es einen schick aussehenden Schnellstarter zum GRT. Für die beiden vorderen Plätze nochmal Gratulation, ist nicht leicht, sich gleich mit mehreren sachen durchzusetzen.

    AntwortenLöschen
  2. Deine beiden Beiträge haben es verdientermaßen weit nach vorn gebracht. Es gab ja auch noch ein paar andere Beiträge zu Fate, aber bei deinen Beträgen hätte ich das Gefühl, dass du wirklich das System durchschaut hast (im Gegensatz zu mir :( ) und Fate für dich nicht nur als x-beliebiges Rollenspiel mit Aspekten ist.

    AntwortenLöschen
  3. Euch Organisatoren und Jury nochmals vielen Dank. Und vielen Dank auch an alle Teilnehmer. Ich habe längst noch nicht alle an- oder durchgelesen aber auch gesehen, wie viel für Fate oder auch Shadowrun an Bord ist. Sehr, sehr cool.
    Ich habe inzwischen übrigens noch ein paar kleine Schnitzer in meiner Version ausgebaut. Wenn Ihr wollt (Wuerfelheld & Greifenklaue), könnt Ihr die natürlich auch in das Gesamtpaket packen.
    Und den Schnellstarter habe ich mir vermutlich sogar schon gegriffen. Aber noch nicht reingesehen... :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das reinpacken klingt ja erstmal nach ner guten Idee, aber der Leser soll ja das eingereichte Original sehen. Insbesondere wenn es jetzt mehr als Rechtschreibfehler sind und es plötzlich länger als eine Seite ist, würde das auch komisch wirken.

      Löschen
    2. Nein, keine inhaltlichen Veränderungen. Ich habe lediglich die Rechtschreibung korrigiert:
      * Toten Halbsatz gelöscht (Stress & Konsequenzen, Ende vom ersten Absatz)
      * Doppeltes Wort gelöscht (Stress & Konsequenzen, zweiter Absatz, "einen einen")
      * Kaputten Satz korrigiert (Rigger, 3. weiterer Aspekt).
      Das ganze funktioniert aber auch ohne die Korrekturen. Die haben mich nur gewurmt.

      Löschen
    3. Das könnte man in der Tat tauschen.

      Löschen