Samstag, 6. August 2016

Geistiger Stress

Stress ist der Begriff für den Schaden im quasi universalen Konfliktsystem des universalen Rollenspielbaukastens von Fate Core. Während körperlicher Stress aus nahezu jedem Rollenspiel bekannt ist, ist geistiger Stress nicht annähernd so verbreitet.


Das gilt auch für meine Spielrunden, wo nur selten geistiger Stress entsteht. Bei Shadowrun ist geistiger Schaden natürlich nicht unbekannt. Aber dahinter verbirgt sich ein anderes Konzept, als bei Fate Core. Shadowrun verwendet geistigen Schaden als eine Art Schaden, der zwar genau so wie körperlicher Schaden weh tun kann, aber keinen wirklichen Schaden verursacht. Erst, wenn es zu viel geistigen Schaden gibt, kann dieser zu körperlichen Schaden führen. Wenn man dieses Konzept näher betrachtet, fallen einem da ein paar Ungereimtheiten auf…

Fate Core versteht geistigen Stress als die Folge von geistigen Angriffen und geistige Angriffe werden mit der Fertigkeit Provozieren durchgeführt. Man verletzt also mit Worten oder Taten, die nicht den Körper schädigen, sondern den Geist.

Wenn ich das mit der Omnipräsenz von körperlichen Angriffen im Rollenspiel vergleiche, frage ich mich, welche Arten von geistigen Angriffen es gibt und wie ich denen eine ähnliche Präsenz in meinen Runden einräumen kann? Keine Frage, die Regeln existieren ja nicht, weil sie bespielt werden müssen. Aber ich würde den Teil gerne erweitern… können.

Was mir sofort einfällt, ist ein Verhör. Der eine Kontrahent versucht so lange auf den anderen einzuwirken, bis dieser geschlagen gesteht, während dieser sich gleichzeitig gegen das Verhör wehrt und den anderen zum Aufgeben bringen will.

Aber mehr fällt mir nicht ein. Bei dem Versuch ein Video zu finden, das interessierten Neulingen Fate Core auf deutsch erklärt, bin ich neulich auf ein Sabbelstream-Video von Clawdeen gestoßen, die sich von Narrenspiel erklären lässt, was es mit Fate auf sich hat. Dabei offenbart sich, das Narrenspiel vieles anders macht, als ich es bei Fate Core mache. Sie interpretiert beispielsweise eine Verhandlung ebenfalls als geistigen Konflikt. Ich würde nicht behaupten, dass dies falsch ist, aber jemand, der mich in einer Verhandlung absichtlich zu verletzten versucht, mit dem verhandle ich vermutlich nicht öfters. Meiner Meinung nach ist man bei dem Versuch, sich gegenseitig zu verletzten, von einer Verhandlung (oder Diskussion) in einen Streit gerutscht.

In der Hoffnung, durch eine Anfrage bei Narrenspiel einen neuen Sabbelstream von den beiden zu Fate Core zu provozieren, habe ich bei Narrenspiel neulich mal angefragt, ob sich sie nach wie vor noch so spielt, wie in dem Video beschrieben. Aber bisher bekam ich keine Antwort. Oder einen neuen Fate-Sabbelstream.

Gibt es also überhaupt noch weitere Arten geistiger Konflikte, die man in ein typisches Abenteuer einbauen kann?










Kommentare:

  1. Ich würde geistigen Stress auch nicht unbedingt nur als "Schaden" interpretieren. Es ist auch einfach nur Stress, wie wir ihn kennen. Also bei jeder Verhandlung, unter Zeitdruck und natürlich bei allen Arten von Horror. Ich jedenfalls interpretiere den Track auch als "Mut-Leiste", mit der man gruseligen/übermächtigen/verwirrenden Gegnern/Orten/Gruselgebieten widerstehen kann, bis man Angst bekommt, paranoid wird, verwirrt oder auch einfach nur gemein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die "Mut-Leiste" finde ich eine schöne Idee. Klar, Angst ist eine naheliegende Stressart, aber bisher dachte ich nur daran, wie eine Person der anderen zusetzt. Hier denke ich nun aber an Situatione, Orte, Dinge, die Angreifen. Passt, danke.

      Löschen