Dienstag, 8. Juli 2014

Ein Teil der Landschaft

Either you're part of the problem or you're part of the solution or you're just part of the landscape.
- Sam, Ronin (1998)

Spielleitercharaktere haben selbstverständlich die gleiche Tiefe wie ein Spielercharakter, haben selbstverständlich die gleiche Tiefe wie ein Mensch. Nun habe ich schon als Spieler Probleme meiner eigenen Figur drei oder mehr Dimensionen von Leben einzuhauchen. Das wird mit ein paar Milliarden potentiellen SLCs nicht einfacher. Was tun?





Vorweg ein kleiner Exkurs

Meiner Philosophie nach ist ein Spielleiter nicht weniger Spieler als die anderen Mitspieler. Ich mag weder das bildhafte "sich gegenüber stehen" noch das "von oben herab". Und wenn ich so etwas höre oder lese, wie "Der Spielleiter hat immer das letzte Wort" habe ich das Bedürfnis den entsprechenden Spielern den Kopf zu tätscheln und etwas wie "Das wächst sich noch raus" zu murmeln. Als Spielleiter leite und spiele für alle und ich erwarte nicht weniger von meinen Mitspielern.

Ich verwende also den Begriff des Spielleitercharakters in der Form, in der Rollenspieler anderer Philosophien den Begriff Nichtspielercharakters verwenden. Irgendwo bin ich mal auf SLC gestoßen und habe spontan erkannt 'Das passt!' und den Begriff übernommen. Vielen Dank von hier an den freundlichen Vordenker.



Tief im Inneren

Natürlich ist es mir nicht möglich, der ganzen Welt ausserhalb der Spieler eine realistische oder auch nur plausible Tiefe zu geben. Deshalb versuche ich es gar nicht. Aber ein paar Farbtupfer hier und da helfen den Spielern zum einen bei der Orientierung (Was ist wichtig, was nicht?), können sie gezielt desorientieren ("Der Spielleiter hat dieser Figur eine Menge an Hintergrund verpasst, die muss wichtig sein.") oder aber eben auch den Spielleiter mit dem Spaß erfüllen, den die Spieler die ganze Zeit über haben ("Dieser SLC ist für den Moment mein Charakter!").

Ich fange bei den meisten Charakteren deshalb immer erst mal klein an und lasse sie in der größtenteils improvisierten Interaktion mit den Spieler wachsen. Für die Geschichte wichtige Pro- oder Antagonisten sind natürlich eine Ausnahme, diese sind deutlich ausgearbeiteter. Dennoch versage ich auch "kleineren" SLC nicht die Möglichkeit zu wachsen. Und wenn nicht sofort, dann doch später.


Meine Shadowrun-Kampagnen finden meist in einem sehr begrenzten Raum statt. Redmond oder Seattle, selten größer. Und trotz der 3 millionen Einwohner (oder bei mir auch gerne mal ein Vielfaches davon), läuft man immer mal wieder über den Weg alter Bekannter. Und so empfiehlt es sich also, eine Art Dossier zu jedem SLC zu führen, der nur irgendwie relevant ist. Das hat gleich zwei positive Effekte.



  • Zum einen ist der Spielleiter so in der Lage, die Figur unverändert darzustellen. Vergangene Begegnungen sind verzeichnet wie auch Hinweise zu der Art, wie man sie hat auftreten lässt (Kleidung, Akzent, nervöse Gesten, ...). Die Figur wirkt entsprechend lebendiger.
  • Zum anderen ist die Geschichte, in der die Spielercharaktere eingebunden sind dichter. Wiederkehrende SLCs (ausserhalb von Connections oder Johnsons) betten die Charaktere stärker in ihr Umfeld ein und bieten natürlich immer wieder Anspielstationen für kleine Nebengeschichten.
Auf die eine oder anderen Weise habe ich so immer mal wieder eine Vielzahl von SLC-Karteien gehabt. Bisweilen waren das kleine gefaltete Ausdrucke, mit Name und Bild auf der einen Seite und Werten auf der anderen (damit ich sie über meinen Spielleiterschirm hängen konnte - Werte für mich, Bild für die Spieler), manchmal hatten wir ein eigenes Forum wo ich mit Dutzenden von SLCs als eigene Forennutzer angemeldet war, die sich dann immer mal wieder bei den Charaktere zu Wort gemeldet haben.

SLC Dossier

Für Shadowrun 5 bin ich das bisher nicht angegangen, da ich im Moment keine durchgehende Kampagne habe. Sollte ich das aber machen, könnte ich ein entsprechendes Dossier entwerfen und verwenden. Und deshalb habe ich Vorbereitung auf diesen Beitrag schnell mal ein solches Entworfen. Gut möglich, dass es sich noch ändert.



Ein Teil der Landschaft ist mein Beitrag zum RSP-Karneval Thema Lebendige NSCs - wie man Figuren Tiefe verleiht [Juli 2014].


Kommentare:

  1. Hallo Sprawldog!
    Die Idee ist gut! Ich habe etwas Ähnliches bereits für meine aktuelle SR5 Kampagne auf Excel-Basis gezimmert. Es fehlte allerdings noch ein wenig der Dossier-Anteil, z.B. das Hinterlegen von entscheidenden Begegnungen mit den SC. Ich werde das mal entsprechend erweitern. Daumen hoch für die Mühe, die Du hier investierst! Gruß, The_Wicked

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Blumen!
      Dieser Tage würde ich das wohl auch rein elektronisch machen. Das angepriesene Dokument ist da eher für den klassischen Spieltisch gedacht. Ich nutze für Kampagnennotizen Evernote, da es auch im mobilen Einsatz gut zu handhaben ist.

      Löschen