Donnerstag, 28. November 2013

Kaltherzige Bastarde!

Die Hinweise verdichten sich: Shadowrun 5 liebt Underdogs!

Woran ich das festmache? Ich bin mit meiner Lektüre des neuen Regelwerkes (wenn ich meinen Fang mal stolz benennen darf: Nr. 301) jüngst im Kapitel Spielleiterhinweise angelangt und dort nicht nur über - im Vergleich zu bisherigen SR-Grundregelwerken - ungewöhlich direkten Anleitungen gestolpert, sondern auf Seite 377 über eine Tabelle, die die "bösen" Shadowrunner eiskalt bestraft und die "guten" Belohnt. Meine Underdogs, meine Helden!



Das war jetzt etwas stark vereinfacht ausgedrückt, aber im Kern trifft es zu. Bei der Vergabe von Karma wird explizit (so explizit, wie ein Rollenspielregelwerk nur sein kann) der "Job für kaltherzige Bastarde" mit einem Karmamodifikator von -2 belegt und der Job "für eine gute Sache" mit einem Karmamodifikator von +2. Die Interpretation ist jetzt natürlich wieder etwas subjektiv... Das bedeutet meiner Auffassung nach, das der Runner, der einen Job von Konzern A für die Beschaffung der Daten annimmt und dabei womöglich noch ein paar Konzerndrohnen über den Jordan schickt mit weniger Karma bestraft wird. Der Runner, der einen Job von Joe Ordinary annimmt, ihn gegen großes Übel zu verteidigen und dabei womöglich noch pro bono arbeitet (dank des netten SLs aber dennoch ein paar Nuyen nebenbei abgreift), vermutlich belohnt wird. Bei vergleichbarer Gefahrenlage könnte der Unterschied pro Kopf also 4 Karmapunkte betragen.

Shadowrun 5 liebt Underdogs!





Kommentare:

  1. Nur das die "kaltherzigen Bastarde" in der Regel besser Bezahlen und dank Ausrüstung und auch Bodyware, welche körperliche oder sogar geistige Attribute erhöhen, dieses Geld auch für quasi "Steigerungen" ausgegeben werden kann. Insofern ist es nur fair, dass man entweder mehr Bezahlung bekommt oder mehr Karma. In meiner jetzigen kleinen Gruppe habe ich das sogar mal beteilt: die Runner trafen sich zufällig in der selben Gegend, hatten ähnliche Interessen und zogen ihre beiden unabhängigen Runs zusammen durch. Der eine wurde besser bezahlt, die andere bekam mehr Karma. Das fand ich - ohne mich jetzt selbst loben zu wollen - ziemlich clever ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guter Einwand und gute wie auch konsequente Umsetzung. Das werde ich bei meinem nächsten Abenteuer bedenken...

      Löschen